Gelungener Saisonauftakt für die weibliche E I & E II

Nachdem besonders die E2 in der Vorbereitung noch einiges an Lehrgeld zahlen musste, sind beide Mannschaften positiv in die neue und für die E2 erste Saison gestartet.

 

——-

Am Samstag Nachmittag wartete auf die Mädels der E2 das erste Punktspiel in Hofheim/Langenhain. Gegen die JSG EppLa II starteten die Mädel beherzt in die erste Halbzeit, in welcher sie die Gastgeber klar dominierten. Im 2×3:3 wurden aus einer stabilen Abwehr Bälle erkämpft und über ein sehr gutes Passspiel in den Angriff weitergeleitet. Einzig der nicht ganz optimalen Chancenverwertung war es gezollt, dass das Ergebnis zur Halbzeit nicht höher als 9:3 ausfiel – daran arbeiten wir.

 

Die zweite Hälfte im 6:6 lief auf beiden Seiten eher „chaotisch“. Zudem kamen unsere Mädels mit der konsequent defensiven Abwehr der Gastgeberinnen nicht klar – welche leider die komplette 2. Halbzeit trotz vermehrter Hinweise ohne Konsequenzen durchgespielt wurde. Die Mädels wurden an 6-Meter von 2 Abwehspielerinnen in Empfang genommen, liefen sich fest und fingen so leichte Tore im Gegenstoß. Das wird sich in den Runde hoffentlich noch ändern.

Am Ende stand ein 12:11 aus Oberurseler Sicht zu buche. Ein gelungener Auftakt für diese sehr junge Mannschaft und eine Leistung auf der man Aufbauen kann.

 

Es haben gespielt: Anni (1), Carla, Elena, Emma, Lara (1), Lea (1), Lia, Luna (5), Melina (1), Meike, Theresa (3)

————

Am Sonntag Mittag hieß es für die E1 Saisonauftakt in der Oberen Leistungsklasse im Bezirk Wiesbaden/Frankfurt.

Gegen Goldstein/Schwanheim traten wir mit einem leicht dezimierten, aber trotzdem schlagfertigen Kader an. Danke an Anni & Carla, die kurzfristig noch eingesprungen sind und somit dafür sorgten, dass die Mädels auch mal durchschnaufen konnten.

 

Aus einer sehr guten Abwehr erkämpften sich die Mädels Ball um Ball, die im Angriff ebenfalls sehr gut verwertet wurden, so dass es am Ende der ersten Hälfte 21:1 aus Oberurseler Sicht stand.

 

Auch in der zweiten Hälfte war die Abwehr, der Schlüssel zum Erfolg. Abgefangenen Bälle wurden mit Tempo und dem Auge für den Mitspieler in die gegnerische Hälfte transportiert. So entstanden sehenswerte An- und Zuspiel.

Besonders positv: alle hatten ihre Torchancen und besaßen das nötige Selbstvertrauen sich durchzusetzen und aufs Tor zu werfen.

 

Kurz eine tolle Mannschaftsleistung, die am Ende mit einem 34:5 für die Orscheler Mädels belohnt wurde.

 

Es spielten: Anni, Arachne (4), Carla, Jette (10),

Lea (4), Mathilda (3), Melina (3), Mira (3), Ricarda (7)