mE1 mit Feuerwerk zum Jahresausklang

Am Samstag stand das letzte Spiel im Jahr gegen die Spielgemeinschaft aus Goldstein und Schwanheim an. Wir gingen diese Partie mit großer Konzentration an, denn das Hinspiel konnten wir erst spät mit 19:16 Toren für uns entscheiden. Für gute Stimmung in der Mannschaft war auf alle Fälle gesorgt, denn alle TSGOler hatten am Abend zuvor eine rundum gelungene Weihnachtsfeier im Magic Bowl in Oberstedten mit anschließendem á la carte Essen in einem benachbarten Szenelokal.

Im Spiel gegen G/S stand erneut im Vordergrund, die Vorgaben in der Abwehr weiter zu verfeinern und im Angriff wollten wir ein neu einstudiertes System, auf Wunsch von Mathilde, bereits im Spiel erproben. Mit Anpfiff des Spiels durch Felix Brühl, war die gesamte Mannschaft „im Flow“. Wir ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Mit hervorragendem Pass- und Laufspiel, sowie einer hohen Abschlussqualität, legten wir über die Zwischenstände von 4:1, 9:3 einen Halbzeitstand von 15:6 bei bereits 7 Torschützen vor. Bereits hier war auffällig, dass dieses Spiel etwas besonderes werden sollte.

Im Hinspiel hat uns G/S besonders in der zweiten Hälfte, beim 6 gegen 6, viele Schwachstellen aufgezeigt, was wir heute verhindern wollten. Die Hauptakteure des Gegners wurden bei Ballbesitz entsprechend angegangen und aus den erfolgten Ballgewinnen schalteten wir super in den Angriffsmodus um. Sowohl im individuellen Bereich, als auch im mannschaftlichen Zusammenspiel, hat das Team perfekt funktioniert. In der 38. Minute war es dann endlich soweit, Benni hat sich für seine andauernde und engagierte Trainingsarbeit belohnt und sein erstes Saisontor erzielt. Der Jubel bei der Mannschaft und dem Anhang fiel entsprechend emotional aus. Für das Highlight des Spiels sorgte aber Mattis, der endlich einmal über das gesamte Spiel seine Dynamik einsetzte, am Ende auf 6 Treffer kam und somit Topscorer der Partie war. In der zweiten Halbzeit hatte G/S an diesem Tag auch keine Mittel, um uns in Bedrängnis zu bringen und das Spiel ging am Ende mit 30:14 bei 11:7 Torschützen, mit einem Endergebnis von 330:98 für uns aus.

Besonders erfreulich ist für das Trainerteam, dass das vorgegebene Ziel „in diesem Spiel soll jeder am Ende mindestens 2 Tore haben“ nur ganz knapp verfehlt wurde. Über das gesamte Spiel gesehen, half dieses Vorhaben aber, dass das mannschaftliche Zusammenspiel reibungslos klappte.

Es spielten: Benjamin 1, Carolina 2, Jack 2, Jasper 5, Kalliste 3, Lisa 2, Luciano 2, Mathilde 3, Mattis 6, Noah 2 und Tom 2

Wir (Claudi, Anke, Sören und Michael) möchten uns auf diesem Weg nochmal bei allen bedanken, die uns auf dem bisherigen Weg so grandios unterstützt haben und diese tolle Saison mit derzeit 16:4 Punkten ermöglicht haben. Wir freuen uns nun auf die kurze Pause und wünschen allen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten, vor allem gesunden Rutsch ins Jahr 2018.