Sensationell! Männliche C-Jugend qualifiziert sich für die Oberliga

Unglaubliche Szenen, am Samstag 10.6. um ca. 16 Uhr in der Sporthalle in Wettenberg lagen sich Orschler Spieler, Trainer und Eltern in den Armen und feierten nach dem 12:11 Sieg gegen den Bundesliga-Nachwuchs des TV Hüttenberg den Einzug in die Oberliga Hessen.

Aber was für eine Achterbahn ger Gefühle lag hinter unserem Team:
In der Bezirksquali mit schlechten Leistungen (z.b. 22:2 Niederlage gegen Hochheim/Wicker!) gescheitert aufgrund des schlechteren Torverhältnisses und doch noch nachgerutscht in die Oberliga-Quali, da ein Vertreter eines anderen Bezirkes auf sein Startrecht verzichtete. Nun begann ein unglaubliche Entwicklung des Teams. 3 mal pro Woche wurde hart gearbeitet und in der Vorquali in Obernburg musste man nur die bärenstarken Gastgeber und die TSG Münster vorbeiziehen lassen. Gegen die nordhessischen Vertreter aus Zwehren/Kassel und Ost-Mosheim/Malsfeld gab es ungefährdete Siege und so stieg das Zutrauen in die eigenen  Fähigkeiten.

Der Plan für das abschliessende Turnier in Wettenberg sah eigentlich vor, das man gegen die hoch favorisierten Gastgeber aus Mittelhessen mit einem blauen Auge davon kommt und dann ins Turnier durchstartet. Aufgrund der Ergebnisse der Vorqualis haben wir die Mannschaft aus Kirchzell als diejenige ausgemacht, die man hinter sich lassen muss, denn der 4. Platz lässt die Hoffnung am Leben. Alle Viertplatzierten spielen an Fronleichnam um die letzten Plätze. Wettenberg hatte in der Vorquali mit nur einem Tor gegen Hochheim/Wicker verloren, die uns wie erwähnt auf Bezirkseben deklassiert haben.

HSG Wettenberg – TSGO

Aber schon in den ersten Minuten des Spiels sah man die Entschlossenheit unseres Teams. Wettenberg konnte zwar ein 4:2 vorlegen, doch zur Pause hieß es nur 4:3 und einige Zuschauer rieben sich verwundert die Augen. Wer nun dachte die Orschler Jungs brechen ein, musste seine Hoffnung aber schnell begraben. Die Abwehr um Abwehrchef Alexander Dixen stand und unsere Jungs konnten ein ums andere Mal wie Versuche der wuchtigen Wettenberger stoppen. Es blieb spannend und beim 10:8 sah es ganz kurz nach einer Vorentscheidung aus, aber ab jetzt sollten nur noch wir Tore werfen und als 1 Minute vor Schluß ein Wetenberger 7m nur am Pfosten landete, konnten wir den hart umkämpften und verdienten Punktgewinn feiern.

Tore: Rafael Lodders 4/4, Joris Imfof 2, Alexander Dixen 2, Jan Scheele 1, Fynn Saam 1

TSGO – JSG Kirchzell/Bürgstadt

Aufgrund des unerwarteten Punktgewinns gingen wir mit einem super Gefühl in das Spiel gegen den vermeintlichen Außenseiter. Es wurde von Beginn an konzentriert gearbeitet und bim Stand von 6:1 war jedem klar, das wir der Favoritenrolle gerecht werden. Am schluß stand ein ungefährderter 17:8 Sieg.

Tore: Alexander Dixen 4, Jan Scheele 3, Fynn Saam 3, Menelik Baxmeyer 2, Rafael Lodders 2, Alexander Cornett 1, Erik Rineck 1, Joris Imhof 1

TSGO – TV Hüttenberg

Nun kam es zum bereits erwähnten Showdown gegen den TV Hüttenberg. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. bei dem sich in der ersten Halbzeit kein Team einen Vorteil verschaffen konnte, Pausenstand 6:6. Nach dem Wechsel konnten wir einen kleine Vorteil generieren und gingen beim Stand von 9:7 erstmalig mit 2 Toren in Front. Diese Führung sollten wir, angefeuert von den unermüdlichen Eltern, die nun von einigen Fans Unterstützung bekamen, nicht mehr abgeben. Beim 12:10 sahen wir wie der sichere Sieger aus und Hüttenberg konnte zwar verkürzen, aber bekam keine Gelegenheit mehr zum Ausgleich. Trotz des heiß umkämpften Spiels kam es in der ersten Halbzeit noch zu einer bemerkenswerten Szene, als ein Orschler Wurf vom Hüttenberger Torwart hinter die Linie prallte und die Schiedsrichterin, der die Sicht versperrt war nicht auf Tor entschied. Aufgrund der Proteste von den Ränge befragte sie den Torwart, der sich nun als toller Sportsmann zeigte und erklärte das es doch ein Tor war – Toll!!!
Am Schluß feierten wir den Sieg und die damit verbundene Qualifikation.

Tore: Alexander Dixen 4, Rafael Lodder 4/2, Fynn Saam 3, Alexander Cornett 1

TSV Auringen – TSGO

Im letzten Spiel kam es zum bezirksinternen Duell mit Auringen, allerdings hatte dieses Spiel nur noch statistischen Wert, wir waren sicher 2. und Auringen war fest auf dem 4. Platz. Doch auch hier zeigte sich noch einmal die enorme Entwicklung unseres Teams. In der Bezirksquali gab es eine 6 Tore Niederlage, jetzt aber ein ganz anderes Bild. Schnell wurden die Weichen auf Sieg gestellt und Halbzeitstand von 2:7 war eigentlich schon alles klar. Am Ende stand ein souveräner 10:13 Sieg unseres Teams. Alle mitgereisten Spieler bekamen nun ihre Einsatzzeiten und besonders Torhüter Felix Stein liess durch seine bärenstarke Leistung aufhorchen.

Tore: Mats Minten 3, Rafael Lodders 3, Menelik Baxmeyer 2, Joris Imhof 2, Fynn Saam 2, Alexander Dixen 1

Nun trat eine überglückliche Truppe den Heimweg an und wir freuen uns auf die neue Saison. In welcher Staffel wir spielen ist noch nicht klar, es ist durchaus möglich, dass wir uns am Ende in der Oberliga Hessen Nord wiederfinden.

An dieser Stelle möchten wir Trainer uns auch bei allen bedanken, ohne die dieser Erfolg nocht möglich gewesen wäre.

Hier sind vor allem die Eltern zu nennen, die uns immer wieder mit Fahrdiensten, Trikotwaschen, Verkaufsdiensten oder der Versorgung mit frischen Früchten unterstützen.

Ausserdem möchten wir uns natürlich bei unseren Sponsoren bedanken, sowie der Unterstützung durch unseren Vorstand. Und natürlich vielen Dank an den Motivations-Hexer Dirk Lodders, der an diesem Tag den in den ersten Spielern verhinderten Tobias Jockel vertrat

Eine tolle Entwicklung, die zeigt, dass vieles möglich ist, wenn man bereit ist dafür etwas einzusetzen. Am Schluß des Turniers bei sommerlichen Temperaturen zeigte sich nämlich auch, das gute Trainingsarbeit der letzten Wochen nicht nur handballerisch sondern vor allem auch konditionell Spuren hinterließ, wir waren zu jedem Zeitpunkt auch körperlich in der Lage unseren Gegnern Paoli zu bieten. Und so werden wir auch weiterhin daran arbeiten, daß unsere Gegner zum gleich Schluß wie der beeindruckte Wettenberg Coach kam: „Wir haben mit allem gerechnet, nur nicht mit Euch!“.

Es spielten:
Tor: Luca Fortunato, Felix Stein
Feld: Camilo Valor Leisen, Alexander Cornett, Mats Minten, Menelik Baxmeyer, Jan Scheele, Joris Imhof, Fynn Saam, Alexander Dixen, Erik Rineck, Rafael Lodders, Leon Weiß