TSGO von A bis Z
< Alle Themen

TSG Ober-Eschbach – TSGO 22-23 (10-13)

Nach einer Saison ohne Spielbetrieb und langer Vorbereitung durch die spät startende Saison war es schwierig, richtige Vorzeichen auszumachen. Trotz zahlreicher Trainingsspiele gegen diverse Gegner aus unterschiedlichsten Spielklassen lässt sich nur schwer sagen, wo wir in dieser Saison stehen. Nichtsdestotrotz hatte sich die Mannschaft noch letzte Woche vorgenommen, am oberen Ende der Tabelle angreifen zu wollen. Entsprechend motiviert und gut eingestellt ging man in dieses Spiel. Besondere Vorzeichen sind bei einem Spiel gegen Ober-Eschbach immer der Derby-Charakter und in dieser Saison noch die zusätzliche Randbedingung, dass man sich seit Schließung unserer Halle eine „Heimhalle“ mit dem heutigen Gegner teilt.

Es wurde das erwartet hitzige, intensive und von Nervosität auf beiden Seiten geprägte Spiel, welches Alex Mertzlin mit dem ersten Tor des Spiels nach 01:20 gespielten Minuten eröffnete. Über einen ersten 2-Tore-Rückstand in der 10. Minute schafften wir es glücklicherweise durch den überragenden Yanik Scheich auszugleichen und nach knapp 17 Minuten selbst mit 2 Toren zu führen. Bei seinem Tor zum 10-13 zum Halbzeitstand hatte dieser bereits 10 (!) Treffer erzielt.

Leider war die zweite Halbzeit jedoch eine Fortführung der Nervositäten aus der ersten Halbzeit. Wir schafften es nicht, Ballgewinne hinten in die viel zitierten „einfachen Tore“ vorne umzumünzen und taten uns so nach wie vor schwer. Auch als der bis dahin sehr gut aufgelegte Torwart der Ober-Eschbacher Anfang der 43. Minute die rote Karte sah, konnten wir das Ober-Eschbacher Spiel nicht signifikant stören und gerieten beim 17-16 in der 46. Minute erstmals wieder ins Hintertreffen. Nach weiteren 15 hitzigen Minuten und ständig wechselnder Führung war es schließlich wieder mal Yanik Scheich, der per 7m-Wurf zur 1-Tore-Führung 14 Sekunden vor Schluss einnetzte. Der letzte Angriff verlief im Sande von Alex Mertzlins Stirn, und so entlud sich die Erleichterung in einem großen Freudentaumel.

Sicherlich nicht der Saisonauftakt, den wir uns vorgestellt und vorgenommen hatten, trotzdem ein wichtiger Sieg zum Start einer wahrscheinlich sehr langen Saison. Es gilt im nächsten Spiel, die Vorgaben des Trainerteams wieder auf die Platte zu bringen und die Fehler zu reduzieren. Die über die lange Vorbereitung aufgebaute Routing in Angriff und Abwehr wird in den nächsten Spielen Früchte tragen.

Wir bedanken uns bei den so zahlreich erschienenen Zuschauern und freuen uns auf viele weitere spannende Spiele.

Es spielten:

Ian Michelson (26.-45.) und Kilian Witzel (01.-25. und 46.-60.) im Tor, sowie

Yanik Scheich (13/7), Timo Günther (4), Tobias Hentschel (3), Janosch Juli, Alex Mertzlin, Lennart Müller (je 1), Richard Dießner, Luca Gogolin, Max Macho, Julian Rummel, Jonas Schmidt und Martin Walz.

(im)