Sicherheitskonzept der Handballabteilung (aktualisiert am 01.08.2020)

  1. Sicherheitskonzept der TSGO Handballabteilung            (Stand 1.08.2020)

 

  1. Regelungen für den Sportbetrieb in der Sporthalle der EKS
    1. Das Training in der Erich-Kästner Schule erfolgt ab dem 1.8.2020 nach dem jeweils aktuell gültigen Trainingsplan (Ferien/Saison).
    2. Der Trainer/ Mannschaftsverantwortliche hat eine Anwesenheitsliste mit Kontaktdaten der Spieler zu führen und auf Abruf für 4 Wochen bereit zu halten.
    3. Ein Mund- Nasen- Schutz ist beim Betreten und Verlassen der Halle aufzusetzen. Außerdem sind beim Betreten der Halle die Hände zu desinfizieren.
    4. Türen sind möglichst offen zu halten, gleiches gilt für alle zu öffnenden Fenster, um eine gute Lüftung zu gewährleisten.
    5. Der Trainer/ Mannschaftsverantwortliche verlässt als Letzter die Halle. Er trägt Sorge dafür, dass das Verlassen der Halle ordnungsgemäß abläuft und alle abschließenden Maßnahmen durchgeführt werden (incl. des Abschließens der Zwischentüren).
    6. Zwischen den Trainingseinheiten muss ausreichend (mind. 10 Minuten) gelüftet werden und die notwendigen Maßnahmen zur Desinfizierung durchgeführt werden. Soweit Spieler gemeinsam Sportgeräte benutzen (z.B. Hanteln, Bänke etc.), sind ebenfalls die Hygienebestimmungen einzuhalten.
    7. Sollte die Nutzung der Umkleidekabinen / Duschen offiziell wieder zugelassen werden, dürfen die Umkleidekabinen / Duschen  jeweils von den festgelegten Trainingsgruppen genutzt werden.
    8. Toiletten sind nutzbar – hierfür ist der Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die allgemeinen Hygienemaßnahmen (Händewaschen etc.) sind einzuhalten.
    9. Es gelten die Regelungen und Bestimmungen in folgender Reihenfolge, Behörden, TSG Oberursel – Präsidium, TSG Oberursel – Handballabteilung, DHB Konzept „Return-To-Play“  aktuell Stufe 8 (ab 01.08.2020).
    10. Wenn Spieler die Regeln nicht einhalten, werden sie vom Trainer/ Mannschaftsverantwortlichen ermahnt, wenn das keine Veränderung des Verhaltens bewirkt, wird der Spieler vom Training ausgeschlossen.

     

     

     

     

    Spielbetrieb ab 1.8.2020 für Freundschaftsspiele

    Bei der Vereinbarung eines Freundschaftsspiels erhält der Gastverein vorab das aktuelle Sicherheitskonzept und stimmt der Einhaltung zu.

     

    Anreise:

    • Die Auswärtsmannschaft muss beim Betreten der Halle eine Liste mit allen am Spiel beteiligten Personen beim Heimverein abgeben.
    • Die Heimmannschaft muss ebenfalls eine Anwesenheitsliste vorlegen und dafür Sorge tragen, dass alle weiteren Beteiligten ( Zuschauer, ZN, Schiedsrichter…) darauf eingetragen sind.

     

    Kabine:

    • Mannschaftsbesprechungen sollen nicht in den Kabinen erfolgen.
    • In den Schiedsrichterkabinen dürfen sich zeitgleich maximal 3 Leute aufhalten. Diese müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    • Der Aufenthalt in  den Kabinen / Duschen soll so kurz wie  möglich und unter Einhaltung der gültigen Abstandsregeln erfolgen. Nach der Nutzung sind die Räume ausreichend zu  lüften.
    • Die Heimmannschaft nutzt als Ein-/Ausgang in die Hallen die Tür auf der Seite zur Hochtaunusschule. Die Auswärtsmannschaft nutzt als Ein- / Ausgänge in die Hallen die Tür zur Parkplatzseite.

     

    Spielverlauf:

    • Die Spieler sollen während des Spiels möglichst auf unnötigen Körperkontakt, wie Abklatschen und gemeinsames Jubeln (Rudelbildung) verzichten.
    • Ein Seitenwechsel der Mannschaften findet in der Halbzeit nicht statt.
    • Sollten die Vorschriften es zulassen, wird auf den elektronischen Spielbericht während des Spiels verzichtet. Das Ergebnis wird dann  nachträglich erfasst.